Share Button

… wer mich kennt weiß, das alles was nicht 26″ hat, nichts mit einem MTB zu tun hat.

Aber wer nicht über den Tellerrad schaut, dem sagt man schnell mal Altersstarrsinn oder ähnliches nach.

Also hat es sich „ganz“ zufällig so ergeben, dass ich ein ICB2 Testmuster mit lauter seltsam leckeren Parts 3h auf dem neu eröffneten TrailGround in Brilon testen durfte.

_MWI8941

Die Ausstattung: SRam 1×11 mit E13 Kurbel, Fox 36, Magura MT7 und Vecnum Moveloc 200. Ein echtes HighLight waren aber die Laufräder: Das System aus WTB Vigilante Reifen und dem Deaneasy System.  Am Vorderrad 1Bar und hinten 1,2Bar Luftdruck.

Zugegeben, die ersten Meter auf dem Bike fühlen sich ungewohnt aber dennoch vertraut an. Die Sitzposition passt sofort, man fühlt sich direkt wohl. Somit ist der Start in die erste Testrunde kein Problem. Der Einstieg ist auf losem Schotter  und geht dann in eine Waldpasage mit Wurzeln und feinem Waldboden über. Das Rad fährt sich extrem leicht an, es tritt sich bergauf sehr entspannt und leichtfüßig. Der Abstecher über die Schotterrampe ist kein Problem, die Front bleibt unten, der Grip passt auch. Die Reifen mit ihrem niedrigen Luftdruck vermitteln trotz losem Untergrund eine ungewohnte Sicherheit und Laufruhe. Das Überrollen von Wurzel und Steinen spürt man kaum. Eine Sache, an die man sich schnell gewöhnt.

Die erste Abfahrt war noch arg gewöhnungsbedürftig, das Bike liegt sehr satt auf dem Trail und die Reifen arbeiten sehr intensiv mit. Das spürt man sehr, im Normalfall wartet man nur noch darauf, das Reifen und Felge auf wieder sehen zu einander sagen. Und genau das passiert nicht, stattdessen stellt sich ein ungewöhnlicher Grip ein und die Kurve wird zum Spielplatz … Bock auf Ballern.

Die Vecnum mit ihren 200mm Verstellbereich und einer sehr guten Rasterung macht die Sache rund. Die Fox36 wäre nicht meine erste Wahl, hat mich aber in der Summe angenehm überrascht. Das typische Wegtauchen, was ich von anderen Modellen so kannte, war nicht zu spüren. Schaltung, Bremse und CO verrichteten unauffällig und super ihren Dienst.

Egal ob bergauf oder bergab, ich hab mich auf dem ICB2 sofort wohl gefühlt. Die ein oder andere Umstellung gibt es, aber selbst das ging super schnell.

Das ICB2 hat genau das gemacht, was ich von einem Trailbike erwarte …. Spaß von der ersten bis zur letzten Minute. Am Ende hätte ich das Bike gerne einfach behalten … trotz 650B … 😀

Leider habe ich vor lauter Aufregung und Spaß auf dem Trail voll verpennt, mal noch ein paar vernünftige Fotos zu machen … *grrrr*

721 Total Views 1 Views Today